Pressespiegel

01.10.2018

Supermacht Amazon: Kritik ist einfach, sich ändern ist hart

Dass Amazon für seine Marktmacht angefeindet wird, ist weder überraschend noch wirklich neu. Seitdem das Unternehmen vor fast 25 Jahren den deutschen Markt betreten hat, begehren die stationären Einzelhändler auf. Verlage fürchten Amazons Kampfpreise, sollte der Konzern eigene Bücher listen, Drogerien kritisieren Amazons Kosmetikimporte aus China und überhaupt stimmen alle in den Gesang ein, wenn das Unternehmen Druck auf seine Händler ausübt, seine Mitarbeiter schlecht bezahlt oder im großen Stil Steuern umgeht. Aber macht das Amazon zu einem Monopolisten?
01.10.2018

Nahversorgung in Großbritannien: Anregungen für den deutschen Markt

Wer die aktuellen Diskussionen verfolgt, bekommt den Eindruck, dass es nicht unbedingt hipp ist, sich mit Shopping-Centern zu befassen. Deutlich mehr Sexappeal hat aus Investorensicht aktuell der Supermarkt um die Ecke, vor allem weil das FMCGSegment (Fast Moving Consumer Goods) kaum vom Online-Handel betroffen sei. Aber ist es so einfach? Dieser Frage wollen wir nachspüren und zunächst den Food- Einzelhandel in Großbritannien bzw. London betrachten. Wie sieht es in UK aus?
20.09.2018

Elefantenhochzeit:Was wird aus Karstadt und Kaufhof?

Damit sich die Konsumtempel auf dem Markt halten können, müssen sie neue Wege gehen. In ihrer Not schließen sich jetzt sogar einst erbitterte Konkurrenten zusammen: Kaufhof und Karstadt. Eine Zwangshochzeit, könnte man sagen, die vielen Betroffenen Ängste bereitet.
17.08.2018

Investitionsklima in Europa: Gros der Anleger erwartet 2019/20 die Wende

Befeuert von der extremen Niedrigzins-Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) dauert der Immobilien-Zyklus in Europa und vor allem in Deutschland, das von seinem Ruf als sicherer Hafen profitiert, bereits ungewöhnlich lange. Nach einer früheren Umfrage von JLL waren vor allem die niedrigen Zinsen der Antrieb für die Investition in Immobilien. Nach der jüngsten Investitionsklima-Studie von Union Investment, für die 163 europäische Immobilienunternehmen befragt wurden, rückt „der zyklische Wendepunkt an den europäischen Immobilienmärkten“ näher. Bei Handelsimmobilien ist die Betrachtung jedoch differenzierter.
17.08.2018

Abgesang auf Retail Assets ist unangemessen

Gespräch mit Lars Jähnichen, Mitglied der Geschäftsführung der IPH Handelsimmobilien GmbH über die Neuausrichtung der Vermietung, das Thema Projektentwicklung sowie die steigenden Anforderungen der Investoren und Mieter im Internet-Zeitalter.
19.06.2018

Meag plant Komplettumbau des Hamburger Hofs

Der Hamburger Hof am Jungfernstieg in Hamburg soll - bis auf die denkmalgeschützten Fassaden - vollständig erneuert werden. Vorgesehen ist ein Mix aus Einzelhandel, Gastronomie, Wohnen und Büro. Kritik löst der mögliche Abriss des erst 2006 fertiggestellten Hauses Große Bleichen 10 aus.
08.06.2018

Zoofachhändler Das Futterhaus: Konzeptmarkt in Buxtehude setzt Maßstäbe

Der Zoofachhändler Das Futterhaus hat Ende April in Buxtehude einen neuen Konzeptmarkt eröffnet. Im Auftrag eines nationalen Family-Offices hatte die IPH Handelsimmobilien GmbH die Entwicklung des Projektes übernommen. Sie hatte zuvor auch den langfristigen Mietvertrag vermittelt und als Eigentümervertreter den Genehmigungs-, Planungs- und Bauprozess gesteuert.
23.05.2018

Shopping Center: Standard war gestern!

Bis vor wenigen Jahren galten Shopping Center als rentables und solides Investment. Inzwischen herrscht in den Medien jedoch eher Skepsis bezüglich dieser Assetklasse. Tatsächlich erleben wir, dass einige Center hohe Teil-Leerstände aufweisen und ihre Performance-Erwartungen nicht erfüllen. Auch kürzere Laufzeiten der Mietverträge und Standortschließungen – unter anderem im Fashion-Segment – befeuern diese Debatte. Trotz alldem sollte jedoch nicht pauschalisiert werden, denn keine dieser beiden extremen Perspektiven zeigt das vollständige Bild.
16.05.2018

IPH expandiert mit Positionierung von Handelsimmobilien

Die IPH Handelsimmobilien GmbH wurde allein im Jahr 2018 für die Positionierung von elf Einzelhandelsimmobilien mandatiert. Die Gesamtmietfläche aller dieser Objekte, die gemeinsam mehr als 360 Shops beherbergen, beträgt mehr als 203.000 Quadratmeter.
13.04.2018

Möbelmarkt Deutschland - Die Stimmung in der Branche hat sich gedreht

Der Umsatz im deutschen Möbelhandel (Wohnmöbel inklusive Küchen ohne Kücheneinbaugeräte) ist im vergangenen Jahr um 2,3% auf 20,2 Mrd. Euro gesunken. Nur einer von acht Teilmärkten konnte ein Plus verbuchen. Nach Einschätzung von IFH Köln und BBE Handelsberatung, die in Kooperation den „Branchenfokus Möbel 2018“ auf den Markt gebracht haben, wird die Branche in den kommenden Jahren mit einer stagnierenden Entwicklung konfrontiert.