Veranstaltungsrückblick

Quo Vadis Einzelhandel und -Immobilie?: Positionierung und Destinationsbildung!

Mär 2019
Das Jahr 2018 war erneut ein Rekordjahr am deutschen Immobilienmarkt. Steigende Preise und Mieten bestimmten das Transaktionsgeschehen. Der Markt für Wohn-, Büro- und Pflegeimmobilien ist in Deutschland weiter unter Druck. Die Preise für Handelsimmobilien sind wegen der das Angebot übersteigenden Nachfrage erneut gestiegen, jedoch nicht überall. Das geht aus dem Frühjahrsgutachten 2019 hervor, das der Rat der Immobilienweisen veröffentlicht hat.

Unter dem Motto „Das Frühjahrsgutachten – Rückt das Ende des Wachstums in Sicht?“ hatte der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. nach München geladen, um die Ergebnisse detailliert zu präsentieren.

Mit dabei bei dieser Premium-Veranstaltung in der Sky Lounge des HypoVereinsbank Towers war auch Joachim Stumpf, Geschäftsführer der BBE Handelsberatung / IPH Handelsimmobilien. Er referierte über die Zukunftsperspektiven für den Einzelhandel mit Fokus auf die Handelsimmobilien in Deutschland. Stumpf: „Die gute Nachricht für Handel und Immobilienwirtschaft: Stationäres Einkaufen bleibt weiterhin hoch attraktiv. Allerdings wird die Polarisierung von starken und schwachen Standorten sowie Konzepten weiter zunehmen.“ Der E-Commerce führe zu einem spürbaren Nachfragerückgang bei Handelsflächen. Deshalb sei es von geradezu existenzieller Bedeutung, die neuen digitalen Möglichkeiten professionell zu nutzen. Stumpf: „Die Digitalisierung zu nutzen bedeutet im harten Wettbewerb zu Überleben.“ Handelsstandorte werden immer mehr Mixed-use-Standorte mit Gastronomie, Freizeit und Co-Working. Nur wenn es gelinge, flexibel auf das vorhandene Flächenangebot und die veränderte Nachfrage zu reagieren, würden sich z.B. für wachsende Großstädte neue Perspektiven bieten.

Mit Blick auf die sinkenden Kundefrequenzen forderte Stumpf Kommunen, Einzelhandelsunternehmen und Immobilienmanager auf, mehr Besuchsanreize zu schaffen und die Aufenthaltsqualität zu steigern. Stumpf: „Der richtige Mix an Branchen, Betriebstypen und Standorten macht natürlich den Erfolg aus einer Innenstadt aus. Design und Architektur sind weitere nicht zu unterschätzende Erfolgsfaktoren. Doch mehr denn je kommen mit Blick auf die aktuellen Handelsentwicklungen der Positionierung und Destinationsbildung die größte Bedeutung zu.“

Ansprechpartner

Joachim Stumpf

Geschäftsführer
IPH Handelsimmobilien GmbH