IPH intern

BBE und IPH: Neue Niederlassung in Berlin

Mär 2019
BBE und IPH befinden sich weiter auf Wachstumskurs. Die Unternehmensgruppe eröffnet in Berlin eine Niederlassung mit sechs Mitarbeitern. Somit ist der Unternehmensverbund bundesweit nun unter anderem an den Standorten München, Hamburg, Berlin, Köln, Leipzig, und Erfurt vertreten.

IPH und BBE bieten von Berlin aus die gesamte Leistungspalette des Unternehmensverbundes, darunter Repositionierung von Handelsimmobilien, Centermanagement, Vermietungsaktivitäten oder auch Standortprüfung, Verträglichkeitsgutachten und Immobilienberatung. „Die Niederlassung in Berlin hat mit der regionalen Erfahrung des Teams vor Ort einen besonderen Schwerpunkt in der Vermietungstätigkeit. Diese Umsetzungskompetenz ist die Schlüsseltätigkeit bei allen Immobilienberatungs- und Management-Mandaten“, erklärt Joachim Stumpf, Geschäftsführer von BBE und IPH. „Die Verzahnung des Know-hows aus Unternehmens- und Standortberatung mit dem Vermietungsteam ist die Besonderheit in unserem Verbund.“

IPH betreut als größter unabhängiger Center Manager bundesweit mehr als 20 Handelsimmobilien, unter anderem auch in der nordostdeutschen Region in Chemnitz, Jena oder die Bahnhofspassagen in Potsdam.

Leiter der Berliner Niederlassung ist Carsten Pannek. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Immobilien- und Einzelhandelssegment. Zuletzt war er Prokurist und Leiter Vermietung Shoppingcenter bei der Wealthcap Real Estate Management GmbH, die unter anderem auch die Gropius Passagen sowie Das Schloss in Berlin-Steglitz managte. „Der Berliner Einzelhandelsmarkt ist von einem hohen Wettbewerb und sehr unterschiedlichen Teilmärkten in den Stadtteilen geprägt. Dies und die hohe Anzahl an Shopping Centern macht den Markt sehr besonders im Vergleich zu anderen Metropolen“, erklärt Carsten Pannek. „Wir rechnen damit, dass sich der Branchenmix auch in Berlin in den Centern künftig verändern wird. Dies ist ein bundesweiter Trend aufgrund des eCommerce, der zunehmend an Bedeutung gewinnt. Die Center werden sich wandeln und teilweise neu positionieren müssen, um insbesondere zusätzliche Anziehungspunkte zu schaffen und die Aufenthaltsqualität weiter zu steigern“, so Pannek.

Ansprechpartner