Branchenfokus Schuhe 2016

Der neue „Branchenfokus Schuhe“ von IFH Köln und BBE Handelsberatung zeigt: Streetwear und Sneaker Retailer gewinnen im Schuhmarkt an Bedeutung. Marktvolumen kann insgesamt um nur 0,9 Prozent zulegen. Schuhfachhandel wird von Filialbetrieben dominiert.

Eine Gemeinschaftsstudie von IFH Köln und BBE Handelsberatung GmbH.

Die Studie "Branchenfokus Schuhe“, Jahrgang 2016 liefert folgende Daten:

  • Marktvolumen auf Endverbraucherebene 2009 bis 2015
    5 Haupt-/21 Teil-Warengruppen – Entwicklung, Wachstumstreiber
  • Vertriebswegeprofile, Vertriebsstrukturen 2009 bis 2015
    11 Vertriebsformate – Entwicklung, Wachstumstreiber
  • Online-Handel – Entwicklung, Anteile, Online-Vertriebswege
  • Schuhe aus Bloggersicht – ausgewählte Verbraucheraussagen
  • Markt- und Vertriebswegeentwicklung bis 2020

Zur Studie:

Mit einem Plus von 0,9 % war das Wachstum des Schuhmarktes 2015 recht überschaubar. Wesentliche Wachstumsimpulse bezieht der Markt immer noch aus dem Onlinegeschäft, dessen ursprünglich enorme Zuwachsraten sich über die letzten Jahre zwar deutlich abgeschwächt haben, jüngst allerdings wieder auf knapp 10 % anziehen konnten. Im Zentrum dieser Entwicklung stehen nach wie vor die institutionellen Internethändler wie Zalando und Amazon.

Durch die stärkere Kopplung an Modethemen werden regelmäßig mehr Schuhe gekauft, das Ausgabenbudget wächst aber nur unterproportional, d.h. der Konsum verlagert sich in günstigere Preislagen. Daneben sind deutliche Präferenzen zu preisgünstigeren Segmenten zu beobachten, denn aktuell einziger und stark dominierender Trend der Branche sind Sport- und Freizeitschuhe.

Diese modische Entwicklung verstärkt die Positionierungsprobleme des Fachhandels. Indem die Trendsortimente im Sportschuhbereich liegen, läuft der klassische Schuhhandel latentGefahr, die junge Generation der internet- und modeaffinen Schuhkäufer zu verlieren.