Branchenfokus PBS-Artikel 2017

Der neue „Branchenfokus PBS-Artikel“ von IFH Köln und BBE Handelsberatung zeigt: 2016 werden nur noch 12,3 Milliarden Euro mit Papier, Büroartikeln und Schreibwaren umgesetzt.

Eine Gemeinschaftsstudie von IFH GmbH und BBE Handelsberatung GmbH.

Die Studie "Branchenfokus PBS-Artikel“, Jahrgang 2017 liefert folgende Daten:

  • Produktion, Import, Export, Inlandsmarktversorgung (zu Herstellerabgabepreisen)
  • Marktvolumen auf Endverbraucherebene 2012 bis 2016
  • 17 Warengruppen – Entwicklung, Wachstumstreiber
  • Vertriebswegeprofile, Vertriebsstrukturen 2012 bis 2016
  • 8 Vertriebsformate – Entwicklung, Wachstumstreiber
  • Mainplayer auf Ebene der industriellen Stufe und des Einzelhandels
  • Prognose bis 2021

Zur Studie:

Die PBS-Branche hat sich 2016 halbwegs gefangen und den vorherigen Abwärtstrend erheblich verlangsamt. Das eineinhalbprozentige Umsatzminus auf ein Gesamtvolumen von 12,30 Mrd. Euro ist jedoch etwas enttäuschend, denn das zunächst erhoffte knapp „schwarze“ Umsatzplus der ersten Hochrechnung war im letzten Berichtsjahrquartal nicht zu halten. Dennoch besteht für die Branche die Chance auf eine Konsolidierungsphase, nach dem 2015er Rückschlag allerdings auf entsprechend abgesenktem Niveau. So bestätigt sich (im Ansatz) die langjährige Marktverfassung: PBS-Artikel sind notwendiges „Schmiermittel“ für die Geschäftsprozesse in der Gesamtwirtschaft, leiden aber ebenso unter dem vorherrschenden Kostenaspekt, der Schreibwaren, Bürokommunikationspapier, Ordner & Co. anhaftet.