Branchenfokus Damen- und Herrenbekleidung 2017

Online-Player bauen Marktanteil bei Damen- und Herrenbekleidung 2016 erneut aus. Bei Fashion-Fachhändlern gewinnen Vertikalisten. Gesamtmarkt wächst nur leicht auf 31,7 Milliarden Euro.

Eine Gemeinschaftsstudie von IFH GmbH und BBE Handelsberatung GmbH.

Die Studie „Branchenfokus Damen- und Herrenbekleidung“, Jahrgang 2017 liefert folgende Daten:

  • Marktvolumen auf Endverbraucherebene 2000 bis 2016
  • 20 Warengruppen – Entwicklung und Wachstumstreiber
  • Vertriebswegeprofile, Vertriebsstrukturen 2000 bis 2016
  • 11 Vertriebsformate – Entwicklung und Wachstumstreiber
  • Onlinehandel – funktionale Betrachtung
  • Produktion, Import, Export
  • Online-Preisanalyse ausgewählter Marken und Händler
  • Prognosen bis 2021

Zur Studie:

Der Markt für Damen- und Herrenbekleidung ist mit einem Volumen von 31,7 Mrd. Euro (2016) der mit Abstand größte Markt innerhalb des Fashion-Marktes und damit richtungsweisend für die gesamte Branche. Die Wachstumsraten fielen allerdings in den vergangenen Jahren moderat aus. Durchschnittlich wuchs der Markt seit 2006 jährlich um lediglich 1,1 Prozent, zuletzt (2016) waren es nur 0,7 Prozent. Anhaltend hoher Warendruck in einem wettbewerbsintensiven Umfeld bremst das Wachstum. Wechselnde Modekollektionen wecken durchaus neue Begehrlichkeiten beim Verbraucher, diese können aber meist zu attraktiven Preisen gedeckt werden. Zugleich verschieben sich teilweise auch die Ausgabenprioritäten zugunsten anderer Konsumbereiche.