Passau: Donau Passage wird umfassend revitalisiert

Die Donau Passage, gegenüber des Passauer Hauptbahnhofs, wird ab dem dritten Quartal 2017 umfassend saniert und revitalisiert. Nach Entwürfen des renommierten Düsseldorfer Architekturbüros RKW Architektur + Städtebau werden die Mall, die Handelsflächen und die Fassade komplett umgestaltet, sodass ein modernes und attraktives Shoppingcenter mit rund 13.000 Quadratmetern Verkaufsfläche entsteht.

Die Haas Vermögensverwaltung GmbH aus Neuhaus am Inn investiert insgesamt über 15 Millionen Euro. Die Neueröffnung ist für das dritte Quartal 2018 geplant.

„Die Donau Passage hat ein großes aber momentan leider ungenutztes Potential", sagt Matthias Stich von der IPH Handelsimmobilien GmbH, die das Vermietungsmanagement verantwortet. „Die zentrale Lage sorgt jetzt schon für eine hohe Passantenfrequenz und auch das Parkhaus wird sehr gut angenommen. Mit einer zeitgemäßen Gestaltung und einem Mietermix, der noch bestehende Angebotslücken in der Passauer Innenstadt schließen wird, wollen wir die Kunden wieder in die Donau Passage zurückholen.“

Die Donau Passage ging 2016 in den Bestand der Haas Vermögensverwaltung GmbH über. Sie war 1988 als größtes Einkaufszentrum Niederbayerns von den Bauherren Allianz Lebensversicherung und C&A Brenninkmeyer eröffnet worden. Das Objekt verfügt über zwei Etagen und ein Parkhaus. Nach mehreren Eigentümerwechseln und einem dadurch angefallenen Sanierungsstau stand die traditionsreiche Einzelhandelsimmobilie zuletzt fast vollständig leer.

Ihr Ansprechpartner:

Matthias Stich

Tel: +49 89 55118-151
E-Mail: stich.iph@bbe.de