IPH entwickelt neue Strategien zur Markenbildung

Um ihr Dienstleistungsspektrum weiter zu verbessern, feilt die IPH Handelsimmobilien GmbH an ihren strategischen Konzepten. Federführend ist Frank Pöstges-Pragal, der seit Jahresbeginn als neues Mitglied der Geschäftsführung zum IPH-Team gestoßen ist.

Wenn er sich trotz der wachsenden Konkurrenz durch den Online-Handel weiterhin auf dem Markt behaupten will, muss ein Center-Manager nicht nur das operative Geschäft beherrschen, sondern auch seine Kompetenz bei der Positionierung des Centers beweisen. Hierfür ist es unumgänglich, die Stärken und Schwächen jeder Immobilie genau zu analysieren und anhand von strategischen Leitfäden exakt die richtigen operativen Maßnahmen einzuleiten.

Genau diese Leitfäden sowie die entsprechenden Prozesse werden aktuell vom Team der IPH Handelsimmobilien GmbH intensiv überarbeitet. Ein wichtiges Anliegen ist es, den aktiven Managementansatz, der bereits heute erfolgreich im Vermietungsmanagement umgesetzt wird, noch stärker auf die Bereiche Centermanagement, Services, Design und Marketing auszuweiten. Dadurch wollen wir erreichen, dass sich die von uns betreuten Center kontinuierlich weiterentwickeln und auch in Zukunft den wachsenden Anforderungen vonseiten der Kunden und Händler gerecht werden können.

Das übergeordnete Ziel dieses Katalogs für aktive Managementmaßnahmen ist es, jedes Shopping-Center als eigene Marke individuell zu positionieren. Entscheidend ist, Emotionalitäten zu wecken und Identifikationspotenzial für die Kunden zu stiften. Hierfür ist vor allem ein kundenorientierter Marketingansatz wichtig, der sowohl offline als auch online per App und auf allen wichtigen Social-Media-Kanälen umgesetzt werden muss. Wichtigster Leitsatz: „Die Marke gehört den Menschen“. Dies wird heutzutage auch von Einzelhändlern erwartet und stellt für sie ein wichtiges Kriterium zur Standortwahl dar. Entsprechend hoch ist schon jetzt der Zuspruch auch in der Immobilienbranche, wie das Team der IPH in vielen Experten-Gesprächen auf der MIPIM erfahren hat.

Zur Markenbildung gehört, die überkommene Retail-Monokultur durch eine zeitgemäße Angebots- und Servicevielfalt zu ersetzen. Diese sorgen dafür, dass moderne Shopping-Center zum sozialen Mittelpunkt für ihre Umgebung – so genannten „dritten Orten“ – werden. Besonders wichtig hierfür ist die Aufenthaltsqualität im Center, die maßgeblich durch das Gastronomieangebot sowie durch Events wie Workshops oder Lernaktivitäten unterstützt wird. Nur das Zusammenwirken dieser verschiedenen Faktoren sorgt dafür, dass der Kunde ein vollumfängliches Erlebnisgefühl erfährt.

Geschäftsführer
IPH Centermanagement GmbH

Tel: +49 89 55118-269
E-Mail: frank.poestges@iph-cm.de